Kieferchirurgische Gemeinschaftspraxis, Dr. med. Dr. med. dent. Matthias Rauh, Dr. med. Dr. med. dent. Andreas Oltersdorff, rzte fr Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Schwerpunkt Implantologie und Parodontologie
Dachauer Straße 124a · 80637 München · Telefon: 089 157 39 50

Dachauer Straße 124a · 80637 München

Telefon: 089 157 39 50

Thema des Monats

Digitale Volumentomographie / DVT
Eingriffe am Gesicht oder den knöchernen Strukturen des Kopfes sind komplex und sensibel. An die Diagnostik werden höchste Ansprüche gestellt. Zu der medizinisch-technischen Ausstattung der Kieferchirurgischen Gemeinschaftspraxis Dr. med. Dr. med. dent. Matthias Rauh, Dr. med. Dr. med. dent. Andreas Oltersdorff gehört ein digitaler Volumentomograph (DVT) der modernsten Generation. Durch den Einsatz des DVT Systems erweitern sich die Untersuchungsmöglichkeiten erheblich. Die didgitale Volumentomographie ermöglicht eine noch präzisere präoperative, computerunterstützte Diagnostik und detailliertere Behandlungsplanung. Die digitale Volumentomographie eröffnet der Zahnmedizin heute zuverlässige diagnostische und therapeutische Möglichkeiten in Chirurgie, Prothetik, Kieferorthopädie und Zahnerhaltung.

Das Besondere bei der digitalen Volumentomographie sind dreidimensionale Bilder des Gesichtsschädels, die vergleichbar sind mit den Informationen einer Computertomographie. Im Vergleich zu dieser ist die Strahlenbelastung beim DVT deutlich reduziert, die Nutzbarkeit für die Zahnmedizin und Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie deutlich besser. Erkrankungen können konkret diagnostiziert und chirurgische Eingriffe genau geplant und mit erhöhter Sicherheit durchgeführt werden. Vor einem Eingriff können mit der digitalen Volumentomographie eine exakte Ermittlung des Knochenangebotes des Ober- bzw. Unterkiefers durchgeführt und individuelle Besonderheiten erkannt werden. Wichtige anatomische Strukturen wie der Verlauf des Unterkiefernervs, vorhandene Knochensubstanz und Beschaffenheit der Nasennebenhöhlen können präzise ermittelt werden.

Geführte Implantologie
Die geführte, computerunterstützte Implantologie ermöglicht eine exakte und sichere Implantatpositionierung im Knochen. Dies erfolgt über Schablonen, die auf Grundlage einer individuellen 3D-Planung hergestellt werden. Auf herkömmlichen Röntgenbildern sind oftmals wichtige Informationen nicht erkennbar. Abhilfe schafft hier die computergestützte, dreidimensionale Implantatplanung. Die perfekte Position des Implantats ist entscheidend für den dauerhaften Behandlungserfolg. Bei der Positionierung des Implantats gilt es darauf zu achten, dass keine Wurzeln oder Nerven verletzt werden. Zudem müssen Tiefe und Ausrichtung des Implantats genau stimmen, damit später der Zahnersatz – die Krone, Brücke oder Prothese – exakt angepasst werden kann.